Global Food Summit. Foodtropolis - Will cities Shape our Perception of Food and Nature am 21.03.2019

Ort:
Residenz München Max-Joseph-Saal Residenzstraße: 1 80333 München
(Google Maps)

Zeit:
09:00 - 17:00 Uhr

Beschreibung:

Foodtropolis - Will Cities Shape Our Perception of Food and Nature?

Am:  20. & 21. März 2019 
Um:  15:30 Uhr am 20. März 2019
         09:00 Uhr am 21. März 2019 
In:    Residenz München     
         Max-Joseph-Saal 
     
         Residenzstraße: 1
         
         80333 München

Achtung: Frühbucher-Rabatt von 50 % für mib-Mitglieder bei Buchung bis 30. November 2018

Anmeldung: contact@globalfoodsummit.com 

oder: http://www.globalfoodsummit.com/booking/

 

Global Food Summit 2019 am 20. & 21. März 2019 in München
Foodtropolis - Will Cities Shape our Perception of Food and Nature?

Berlin, 4. Juli 2018. Der Global Food Summit läd gemeinsamen mit der University of California, Berkeley und Wageningen University & Research nach München ein.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Milch ohne Kühe, Eiweiß ohne Hühner, Rindfleisch ohne Rinder und Gemüse ohne Ackerfläche - die Landwirtschaft der Zukunft findet nicht mehr im Stall und auf dem Acker statt, sondern in urbanen Nahrungsmittel-Laboren mitten im Herzen unserer Städte.

Was klingt wie Science Fiction ist heute aber schon Realität. Auch in Deutschland.

Im Salzwasser-Tank gezüchtete Garnelen aus München, Insekten-Burger aus Osnabrück oder Tomaten-Fische aus Aquaponic-Anlagen in Berlin sind Beispiele dafür, wie radikal sich die Nahrungsmittelproduktion verändert hat und verändern wird. 

„Wir sind moderne Landwirte. Unsere Felder liegen im Herzen der Stadt“. Dieses Zitat ist das Credo der neuen, urbanen „Landwirte“; der Stadt-Fischer, der Urban-Farmers oder Urban Livestock-Breeders. Sie kommen aus der Biotechnologie, aus IT-Firmen oder direkt aus den Universitäten.
So ist beispielsweise in den USA der Bereich Biotechnologie mit einem Volumen von knapp drei Milliarden Dollar die Nummer zwei im Investitionsranking.

Begriffe, die fest mit der Landwirtschaft und Natur verankerte Konstanten waren, wie Bodenqualität, Licht, Wasser, Düngemittel oder Nachhaltigkeit erfahren durch Urban Farming und Urban Livestock neue Dimensionen.

Wie verändern sich damit auch unsere Vorstellungen von alten Berufsbildern, von Natur und Nahrungsmitteln?  Stilbildend dafür steht das Projekt Sunqiao in Shanghai oder das Projekt „Neom“, mit dem Saudi-Arabien eine komplette Stadt in der Größe von Mecklenburg-Vorpommern errichten will, inklusive der gesamten Nahrungsmittelversorgung.
Treiber dieser Entwicklung sind die UN-Nachhaltigkeitsziele 2030. 
Wollen wir zum Beispiel Fleisch essen oder Milch trinken, die unter kontrollierten, ethisch einwandfreien Umständen hergestellt wurden? Deshalb sehr gesund sind und einen geringen ökologischen Fußabdruck haben, dabei nahe am Verbraucher sind und dazu noch regional?

Wenn die Antwort auf diese Fragen „ja“ lautet, sind wir mitten im Thema. Lassen Sie uns darüber reden! 
Sie sind eingeladen mit zu diskutieren, mit herausragenden Köpfen aus Wissenschaft, Unternehmen und Politik, in der Münchner Residenz.  

Darüber würden wir gerne mit Ihnen auf dem nächsten Global Food Summit sprechen:

Foodtropolis - Will Cities Shape Our Perception of Food and Nature?

Am:  20. & 21. März 2019 
Um:  15:30 Uhr am 20. März 2019
         09:00 Uhr am 21. März 2019 
In:    Residenz München     
         Max-Joseph-Saal 
     
         Residenzstraße: 1
         
         80333 München
 

Achtung: Frühbucher-Rabatt von 50 % für mib-Mitglieder bei Buchung bis 30. November 2018

Anmeldung: contact@globalfoodsummit.com

oder: http://www.globalfoodsummit.com/booking/

 


Die Kuratoren des Global Food Summits: Prof. David Zilberman, Universität Berkeley, Prof. Justus Wesseler, Universität Wageningen, Dr. Simon Reitmeier, Cluster Ernährung Bayern und Stephan Becker-Sonnenschein, Global Food Summit.  

Der Global Food Summit wird von der Bayerischen Staatsregierung unterstützt.

                      

 

 


Anmeldeschluss:
30.11.2018

Kosten externer Teilnehmer:
320 Euro


Kontakt:

E-Mail an senden


©2007-2018
www.VereinOnline.org